Pfälzerwald-Verein Gimmeldingen e.V.

Neuer Rekord bei Nachmittagswanderung zum Nollenkopf

 Punkt 14.00 waren alle angemeldeten Wanderer bei tollem Wetter vollzählig am Bahnhof Neustadt erschienen. Dies war auch nicht so schwierig, denn außer den Wanderführern Ute und Thorsten waren es noch 3 weitere Personen. Willibald mit Hund, Uwe und Wolfgang machten sich dennoch gutgelaunt mit uns auf den Weg. Am Waldrand wartete noch Reinhard auf uns. Somit war das kleinste Teilnehmerfeld aller Zeiten komplett.

Am Zigeunerfelsen bei einer kurzen Rast genossen wir den tollen Blick auf die Wolfsburg. In Serpentinen auf der wetterabgewandten Seite ging es durch eine bemooste Felslandschaft dann weiter auf den Nollenkopf. Hier verwöhnte uns Wolfgang dann mit einem Gipfelschnaps aus selbst angesetzten Kirschen. Der tolle Ausblick in alle 4 Himmelsrichtungen tat sein Übriges.

Frisch gestärkt ging es dann auf dem 700 m langen Kammweg zum Speierheld. Dieser Weg heißt auch Kanonenweg, weil im Pfälzer Erbfolgekrieg die Franzosen den Weg nutzten um auf dem Nollenkopfgipfel Kanonenstellungen zu bauen.

Am Herz-Jesu-Kloster vorbei ging es zügig zum Neustadter Marktplatz, wo wir uns im „Schwarzen Löwen“ ein kühles Weizenbier und leckere Pizza schmecken ließen.

6 Wanderer und ein Hund einen schönen Nachmittag und gingen satt und zufrieden nach Hause.

 

Bericht: Thorsten Kaltenpoth
Bilder: Uwe Rinka

Zu den Bildern [bitte hier klicken] 

Copyright © 2019 Pfälzerwald-Verein Gimmeldingen e.V.. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.